CHAMPAGNER & MACARONS - EIN UNVERGESSLICHES GARTENFEST | Place publique
Filmische Qualität:   
Regie: Agnès Jaoui
Darsteller: Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Léa Drucker, Kévin Azaïs, Nina Meurisse, Sarah Suco, Héléna Noguerra, Yvick Letexier
Land, Jahr: Frankreich 2017
Laufzeit: 98 Minuten
Genre:
Publikum: ab 16 Jahren
Einschränkungen: --
im Kino: 10/2018


José García
Foto: Tiberius Film

Seit ihrem Regiedebüt "Lust auf anderes" ("Le goût des autres", 2000) kreisen die Filme von Agnès Jaoui, deren Drehbücher sie zusammen mit ihrem (ehemaligen) Lebenspartner Jean-Pierre Bacri schreibt, immer wieder um die Eitelkeit und Oberflächlichkeit des Kulturbetriebs, um den Preis, den Menschen für Anerkennung zu zahlen bereit sind. Themen, die das Duo Jaoui-Bacri bislang besonders überzeugend in ihrem mit dem Europäischen Filmpreis für das beste Drehbuch sowie mit dem Drehbuchpreis der Internationalen Filmfestspiele Cannes 2004 ausgezeichneten Meisterwerk "Schau mich an!" ("Comme une image") behandelten.

Für ihren aktuellen Spielfilm "Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest" ("Place publique") setzen Agnès Jaoui und Jean-Pierre Bacri eine ähnliche Dramaturgie wie in ihren früheren Filmen ein. Es wird erneut von Paris aufs Land gefahren, auch wenn hier Nathalie (Léa Drucker) ein ums andere Mal betont, dass ihr neues Anwesen lediglich 35 Minuten von Paris entfernt sei. Um ihr Landhaus einzuweihen, hat die vielbeschäftigte Fernsehproduzentin einige Prominente eingeladen.

Was sie zurzeit am meisten beschäftigt: Das Karriereende des Moderators Castro (Jean-Pierre Bacri), dessen Stern längst verblasst ist, zu verhindern. Nicht nur Castro kommt zur Gartenparty, sondern ebenfalls seine Ex-Frau Hélène (Agnes Jaoui), die auch Nathalies Schwester ist. Später erscheint die gemeinsame Tochter von Hélène und Castro Nina (Nina Meurisse), deren erfolgreicher Roman das Leben ihrer Eltern fiktionalisiert - was ihren Vater nicht besonders freudig stimmt.

Insbesondere Castro und seine viel jüngere Freundin, die ehemals bekannte Moderatorin und nun mäßig erfolgreiche Schauspielerin Vanessa (Héléna Noguerra) sowie der angesagte YouTuber Biggie Star (Yvick Letexier) stehen für die Schnelllebigkeit des Ruhms und für die Egozentrik eines Kulturbetriebs, den Jaoui geistreich und mit amüsanten Dialogen erneut anprangert.

Diese Seite ausdrucken | Seite an einen Freund mailen | Newsletter abonnieren