BRILLANTE MADEMOISELLE NEÏLA, DIE | Le Brio
Filmische Qualität:   
Regie: Yvan Attal
Darsteller: Daniel Auteuil, Camélia Jordana, Yasin Houicha, Nozha Khouadra, Nicolas Vaude, Jean-Baptiste Lafarge
Land, Jahr: Frankreich 2017
Laufzeit: 95 Minuten
Genre:
Publikum: ab 12 Jahren
Einschränkungen: --
im Kino: 6/2018


José Garcia
Foto: Square One / Universum

Der Weg von der Banlieue in die Pariser Innenstadt kann für Menschen mit Migrationshintergrund aus Nordafrika ganz schön weit sein. Neïla Salah (Camélia Jordana) hat ihn jedoch überwunden. Sie erhielt einen Studienplatz an einer renommierten Jura-Universität. Aber schon am ersten Tag kommt sie zu spät, ausgerechnet zur Vorlesung des elitären Rhetorik-Professors Pierre Mazard (Daniel Auteuil). Mazard unterbricht die Vorlesung, um sie zur Rede zu stellen. Weil Neïla nicht auf den Mund gefallen ist, entwickelt sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf sich Mazard zu rassistischen Bemerkungen verleiten lässt. Studenten filmen die Szene, die prompt im Netz landet. Da dies nicht der erste Zwischenfall war, zitiert der Uni-Präsident (Nicolas Vaude) den zynischen Professor vor einen Disziplinarausschuss. Mazard könne den Ausschuss jedoch dadurch gnädig stimmen, dass er Neïla auf einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb vorbereitet. Nach einigem Zögern sagt die Studentin auch zu. Die beiden müssen notgedrungen aufeinander zugehen.

Der Ausgangspunkt des Filmes erinnert an die Pygmalion-Legende oder auch an deren moderne Ausprägungen, etwa das gleichnamige Theaterstück von George Bernard Shaw (1913) oder die Musicalverfilmung "My Fair Lady" (George Cukor 1964 mit Audrey Hepburn und Rex Harrison): Mazard verwandelt das vorlaute Vorstadt-Entlein auch äußerlich in einen elegant auftretenden, und alle überzeugenden Schwan. Überzeugen: Darum geht es Pierre Mazard. Ziel des Rhetorikwettbewerbs sei es, Recht zu bekommen, wobei die Wahrheit gar keine Rolle spiele. Ob sich die junge Neïla darauf einlässt, ist dann die Frage, die dem Film eine tiefgründliche Dimension verleiht. Camélia Jordana schafft es, mit großer Glaubwürdigkeit die Studentin zu verkörpern — sie wurde für die Rolle mit dem französischen Filmpreis César — ausgezeichnet, und auch dem erfahrenen Schauspieler Daniel Auteuil auf Augenhöhe zu begegnen.

Nebenbei verdeutlicht "Die brillante Mademoiselle Neïla" aber auch den Kontrast zwischen der trostlosen Hochhaus-Vorstadt und den gediegenen Räumen in der Pariser Innenstadt.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=bpyLLCQtoF8
Diese Seite ausdrucken | Seite an einen Freund mailen | Newsletter abonnieren